VIEUX BOUCAU LES BAINS, FRANCE

„DIY Surfboardbau mit Backwood“ vom 25.04. -02.05

13. – 20.6.2020: YOGA RETREAT „YOGA DELIGHT“
Januar 29, 2020

„DIY Surfboardbau mit Backwood“ vom 25.04. -02.05

Baue dein eigenes Brett aus Holz und weihe es Ende der Woche im Atlantik ein.

Der Shaper Martin Weiss von Backwood leitet und begleitet persönlich den Wworkshop bei dem euer eigenes Brett entsteht

http://www.back-wood.de

 

Buchung: uli@atlantic-surflodge.com

 

Leistungen Workshop:

 

– Die Teilnahme am Workshop

– alle Materialien und Werkzeuge inklusive

– Das fertige Brett am Ende des Workshops

– Inklusive Finnen

 

Das Brett wird innerhalb der Woche fertig, so dass es am Ende noch ins Wasser kommt.

Den passenden Shape besprechen die Teilnehmer im Vorfeld Workshop Leiter Martin Weiss von Backwood .

 

 

zwischen diesen Kategorien könnt ihr euer zukünftiges und selbst geshapedes Surfbrett wählen

–       Short Board: bis 7` Fuss Boardlänge (Kosten: 600€)

–       mid length: 7`-9` Fuss Boardlänge (Kosten: 700€)

–       Longboard: ab 9` Fuss Boardlänge (Kosten: 850€)

 

Konstruktion unserer Surfboards

Der Shape:

Unsere Shapes entwickeln wir mit Hilfe unterschiedlicher CAD Software. Die Boards werden 3-D konstruiert und virtuell bereits auf Strömungseigenschaften und mögliche Konstruktionsprobleme getestet. Daraufhin bauen wir einen Prototyp, den wir ausgiebig in der Welle testen.

Der Kern:

Der Kern unserer Hollow-Wooden-Surfboards besteht aus einem Schichtholzgerippe. In der Regel benutzen wir hier 6,5 mm Birke-Multiplex, welches bei besonders hohen Ansprüchen filmbeschichtet ist. Die Gerippe unserer seriell gefertigten Boards lassen wir millimetergenau auslasern.

Decke und Boden:

Das Gerippe beplanken wir mit 6mm starken Vollholzstreifen. Die verwendeten Hölzer werden sorgfältig aufeinander abgestimmt und die Maserung gespiegelt um ein optisch ansprechendes Produkt zu erhalten.

Rails:

Bei unseren seriell gefertigten Boards benutzen wir die bead and cove Methode.

Ventil:

Da unsere Boards luftdicht sind, muss ein Druckausgleich zwischen Innen und Außen stattfinden können. Um dies zu gewährleisten bauen wir in jedes Board eine einfache Edelstahlschraube ein. Um die Schraube nicht nach jedem Gebrauch entfernen zu müssen, entwickeln wir zur Zeit ein Druckausgleichsventil, was in Zukunft zusätzlich verbaut wird.

Beschichtung:

Unsere Boards werden zur Zeit mit Glasgewebe und Epoxidharz laminiert. Wir sind allerdings dabei eine neue Bauweise zu entwickeln, bei der wir auf diese Materialen verzichten können, um ein noch nachhaltigeres Produkt anbieten zu können.

UV Schutz:

Epoxidharz Laminate sind UV anfällig. Aus diesem Grund erhalten unsere Boards eine zusätzliche UV-beständige Beschichtung.

Stabilität:

Holzbretter sind weitaus stabiler als herkömmliche Foamboards und haben dadurch eine deutlich längere Lebensdauer. Da wir unsere Bretter auch innen versiegeln ist sogar eine größere Beschädigung reparabel.

Gewicht:

Holzbretter sind in der Regel etwas schwerer als ultraleichte Foamboards. Das Gewicht kann je nach Holz auch stark variieren. Trotz allem sind unsere Bretter erstaunlich leicht. Unser 6`3″ wiegt um die 4kg.